Moderne Digitalkameras bieten heute oft Auflösungen von zehn Megapixel und mehr. Was zu voluminösen Bilddateien führt. Ein Foto mit einer Auflösung von zehn Millionen Pixel ist knapp 10.400 Pixel breit und 2.500 Pixel hoch. Bei der Bildbearbeitung mit Grafikprogrammen wie GIMP passen die Riesenfotos kaum noch auf den Bildschirm. Wer Fotos wie Profis in der 100%-Ansicht bearbeitet, sieht immer nur einen Ausschnitt. Um sich auf dem Foto zurechtzufinden, lässt sich in GIMP ein praktisches Navigationsfenster einblenden.

Hierzu im Menü „Datei“ den Befehl „Dialoge | Navigation“ aufrufen. Es erscheint ein kleines Vorschaufenster, das die komplette Bilddatei zeigt. Durch Verschieben des Rahmens lässt sich jetzt blitzschnell der Ausschnitt verschieben.

Übrigens: Auch ohne Navigationsfenster ist das Verschieben der vergrößerten Ansicht schnell erledigt: Einfach die [Leertaste] gedrückt halten und mit der Maus den Ausschnitt verschieben. Das funktioniert sowohl in GIMP als auch dem kommerziellen Profiprogramm Adobe Photoshop.