Touristen strömen immer wieder an dieselben Orte. Dann zücken sie ihre Kamera und machen Fotos. Bestimmte Sehenswürdigkeiten werden millionenfach fotografiert. Der Softwareriese Microsoft hat nun eine Technologie entwickelt, aus Fotostapeln beeindruckende 3D-Ansichten zu machen. Erst mal nur von einigen Motiven. Ein erster Schritt. Das sieht beeindruckend aus – und ist nur einer von drei Surftipps diese Woche. Außerdem: Ein Portal mit schönen Fahrradrouten und ein packendes Online-Adventure.

Die Piazza San Marco in Venedig als 3D-Modell. Entstanden aus Tausenden von Fotos, die von unterschiedlichen Leuten zu unterschiedlichen Zeiten gemacht wurden. Touristenfotos. Eine neue Spezial-Software, die Microsoft derzeit entwickelt, macht daraus eine beeindruckende 3D-Ansicht. Und jeder kann sich umschauen, Details heranzoomen, den Blickwinkel verändern.

Unter labs.live.com geht die Reise los.

Man kann sich in aller Ruhe umschauen. Alle Fotos miteinander vergleichen. Eins auswählen. Die Blickwinkel der Fotoaufnahmen anzeigen lassen. Man taucht quasi in die künstlich erzeugte 3D-Fotowelt ein. Ein spannendes Experiment.

Es gibt auch noch andere 3D-Welten, etwa diesen Platz in Rom. Oder beeindruckende Aufnahmen vom Space Shuttle. Hier wird der 3D-Effekt besonders gut deutlich. Spannende Sache.

http://labs.live.com

Lust auf eine Fahrradtour? Kein Problem, unter http://www.bikemap.de gibt es klasse Routenvorschläge. Einfach in der Karte den gewünschten Ausschnitt heran zoomen – schon erscheinen die gespeicherten Routen.

Ein Mausklick, und bikemap-de verrät die Details der Route. Wie lang ist die Strecke? Wie sieht es mit Steigungen aus? Über welche Beläge fährt man? Ein Höhenprofil zeigt, ob man kräftig in die Pedale treten muss oder nicht. So sieht das im Rheinland aus – und so im bergischen Land.

Auf Wunsch blendet bikemap.de auch Kilometerangaben in die Karte ein, Hinweise auf Sehenswürdigkeiten oder sogar Fotos von Orten, die man mit dem Fahrrad besuchen kann. Jeder kann Routen bei bikemap eingeben, damit alle was davon haben. bikemap ist wirklich klasse.

http://www.bikemap.de

Zum Schluss wie immer ein gelungenes Onlinespiel. Diesmal ein wirklich anspruchsvolles Online-Adventure, das man nicht mal eben so spielt. “Covert Front” heißt es. Das Spiel ist zwar in Englisch, macht aber nichts.

Denn die Heldin in diesem recht düsteren Online-Abenteuer, Kara, ist eine deutsche Agentin. Sie soll einem Wissenschaftler wichtige Geheimnisse entlocken. Ein typisches Point-and-Click-Adventure. Und das bedeutet: Man muss alles anklicken und mitgenommene Gegenstände geschickt einsetzen. Und vor allem: gut kombinieren.

Das kann lange dauern, macht aber Spaß. Eine spannende Spionagegeschichte, hervorragend umgesetzt. Klasse.

http://www.covertfront.com