„Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern“. Diese sprichwörtliche Weisheit lässt sich mühelos auf Webseiten übertragen. Im Web altern Informationen sogar noch viel schneller. Allerdings ist das Web voll von längst überholten Nachrichten und Meldungen. Einmal ins Netz gestellt, bleiben Webseiten oft über Jahre unverändert bestehen. Über Suchmaschinen lassen sich sogar Sites aus den Anfängen des Internet aufspüren. Beim Surfen sieht man vielen Webseiten auf den ersten Blick nicht an, dass sie bereits seit mehreren Jahren nicht mehr angefasst wurden.

Wer es genau wissen möchte, sollte die Webseite mit dem Firefox-Browser ansurfen. Hier lässt sich ganz leicht feststellen, wie alt eine Webseite ist. Hierzu im Firefox mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich klicken und den Befehl „Seiteninformationen anzeigen“ aufrufen. In der Zeile „Modifiziert“ steht klipp und klar, wann die Seite zuletzt bearbeitet wurde.

Übrigens: Auch im Internet Explorer gibt es im Dialogfenster „Eigenschaften“ eine Zeile „Geändert am“. Hier verrät der Microsoft-Browser aber leider nicht, wann die Webseite zuletzt bearbeitet wurde, sondern wann sie in den Browser-Cache aufgenommen wurde.