Wer grenznah wohnt, etwa an der Grenze zu den Niederlanden, zu Polen oder Österreich, muss beim Telefonieren mit dem Handy aufpassen. Da sich die Netze verschiedener Mobilfunkbetreiber überlappen, kann es zu überhöhten Kosten kommen. Viele Handys buchen sich unbemerkt in das ausländische Betreibernetz ein. Das kann teuer werden. Wer unbeschwert telefoniert, führt ein kostspieliges Auslandsgespräch, auch wenn die Grenze noch gar nicht überschritten ist.

Das versehentliche Einbuchen in fremde Netze lässt sich unterbinden. Bei fast allen Mobilfunktelefonen muss hierzu die automatische Netzwahl deaktiviert werden. Bei Nokia-Handys geht das zum Beispiel im Menü “Einstellungen” im Bereich “Telefon”. Hier den Menüpunkt “Betreiberauswahl” aktivieren und unter “Manuell” per Hand das gewünschte Netz auswählen.