Sowohl bei OpenOffice Writer als auch bei der Konkurrenz Microsoft Word lässt sich mit der Tastenkombination [Strg]+[F5] die letzte Bearbeitungsposition anspringen. OpenOffice Writer wechselt seit der Version 2.0.2 beim Öffnen eines Dokuments sogar automatisch zur zuletzt bearbeiteten Stelle. Die Funktion arbeitet aber nicht immer zuverlässig. Auch die Tastenkombination [Strg]+[F5] verweigert bei OpenOffice Writer mitunter ihren Dienst. Schuld sind falsch eingetragene Namen oder neue Updates.

OpenOffice prüft beim Öffnen eines Dokuments, ob der ursprüngliche Autor und der aktuelle Benutzer identisch sind. Nur dann springt Writer automatisch zur letzten Bearbeitungsposition. Sollte das nicht funktionieren, hilft es meist, unter „Extras | Optionen | Benutzerdaten“ den richtigen Vor- und Nachnamen einzutragen. Sollte auch die Alternative, die Tastenkombination [Strg]+[F5] nicht zur letzten Bearbeitungsposition springen, liegt das meist an einem zuvor durchgeführten Update. In diesem Fall lässt sich der Shortcut aber rasch neu anlegen. Hierzu im Dialogfenster „Extras | Anpassen | Tastatur“ unter „Tastenkombinationen“ den Eintrag „Umschalt+F5“ auswählen und im Bereich „Funktionen“ den Befehl „Ansicht | Bearbeitungsansicht wiederherstellen“ aktivieren. Jetzt klappt es auch wieder mit dem Shortcut [Strg]+[F5].