DSL-Router lassen sich am besten über den Browser konfigurieren. Bei den meisten Modellen muss hierzu die IP-Adresse des Routers in die Adresszeile des Browsers eingetragen werden, etwa 192.168.1.1. Benutzer der Fritzbox von AVM haben es da einfacher. Hier genügt die Eingabe von „fritz.box“, und schon erscheint das Konfigurationsfenster. Diese Abkürzung lässt sich auch für andere Router einrichten. Wer sich die Zahlenfolge des eigenen Routers nicht merken kann, definiert einfach sein eigenes Kürzel.

Hierzu im Ordner „C:\Windows\system32\drivers\etc“ doppelt auf die Datei „hosts“ klicken und im folgenden Dialogfenster doppelt auf „Editor“ klicken. Windows öffnet die Hosts-Datei zur Bearbeitung im Editor. An das Ende der Datei eine neue Zeile mit der IP-Adresse des Routers, einem Tabulator-Zeichen ([Tab]-Taste) sowie der gewünschten Abkürzung eintragen, etwa

192.168.1.1 router

Dann die Datei speichern und den Rechner neu starten. Ab sofort reicht es, in die Adresszeile des Browsers die Adresse „router“ einzugeben, um direkt zur Konfigurationsoberfläche des Geräts zu gelangen.