In Firmen-Netzwerken werden Benutzerkonten meist zentral über so genannte Domänen und Domänencontroller geregelt. Der Domänencontroller entscheidet auch, ob und in welchem Rhythmus das Kennwort geändert werden muss, etwa einmal im Monat. Wer den nächsten Zeitpunkt für die nächste Kennwortänderung nicht abwarten möchte, kann sein Passwort aber auch vorab neu vergeben.

Zunächst mit dem alten Kennwort am Firmennetzwerk anmelden und anschließend die Tastenkombination [Strg]+[Alt]+[Entf] drücken. Anschließend auf „Kennwort ändern“ klicken und das alte sowie zweimal das neue Passwort eingeben. Ab sofort ist nur noch das neue Kennwort gültig.

Übrigens: Das Netzwerkkennwort lässt sich auch ändern, wenn der Rechner nicht an der Domäne angemeldet ist und nur ein Domänenkonto für den Zugriff auf Netzlaufwerke des Domänen-Servers besteht. Dann erfolgt die Kennwortänderung über den „Ausführen“-Befehl: Im Startmenü den Befehl „Ausführen“ aufrufen und im folgenden Fenster

control userpasswords2

eingeben. Unter Windows 2000 und Windows XP öffnet sich daraufhin ein undokumentiertes Dialogfensters zur Verwaltung von Benutzerkennwörtern. Hier lassen sich sowohl die Kennwörter für Netzwerkfreigaben als auch die Domänenkennwörter ändern. Im Register „Erweitert“ und „Kennwörter verwalten | Gespeicherte Benutzernamen und Kennwörter“ muss nur der Name des Domänen-Servers ausgewählt und der Befehl „Eigenschaften | Anmeldeinformationen“ aufgerufen werden. Die Schaltfläche „Ändern“ sorgt anschließend für ein neues Zugangskennwort.