Vielen Festplattentools wie “Acronis TrueImage” liegt eine Rettungs-CD bei. Damit lässt sich der PC auch dann noch starten, wenn die Festplatte keinen Mucks mehr von sich gibt. Die Rettungs-Disc hilft bei der Fehleranalyse, beim Kopieren von Daten auf eine externe Festplatte und beim Reparieren defekter Platten. Ein Manko dabei: Wer den Rechner mit der Notfall-Disc bootet, muss meist auf die Mausbedienung verzichten. Zwar ist der Mauszeiger auf dem Bildschirm sichtbar, er lässt sich aber nicht bewegen.

Schuld ist der USB-Anschluss. Bei vielen Rettungs-CDs fehlen die Treiber für USB-Mäuse. Um dennoch nicht auf die Mausbedienung zu verzichten, gibt es zwei Lösungen: Entweder verwenden Sie eine “echte” PS/2-Maus und schließen sie an den runden, grünen PS/2-Anschluss des Rechners an. Alternativ bieten sich auch USB-zu-PS/2-Adapter an, die bei fast allen USB-Mäusen beiliegt. Damit wird aus der USB- eine PS/2-Maus.