Mediaplayer, iTunes, Nero und andere Programme zum Rippen von Audio-CDs sind allesamt mit einer praktisch Funktion ausgestattet: Nach dem Umwandeln der CD-Titel ins MP3-Format werden die aufgenommenen Stücke mit Online-Datenbanken wie CDDB (Compact Disc Database) abgeglichen, in der alle Informationen über gängige Audio-CDs hinterlegt sind. Daten wie Interpreten, Titel, Tracklängen und Musikgenre werden automatisch als ID3-Tag in der MP3-Datei gespeichert. Die Krux an der Sache: Die Qualität der Datenbanken schwankt je nach Anbieter. Mal fehlt eine komplette CD, mal sind die Informationen über Tracklängen nicht hinterlegt.
Um die Musiksammlung möglichst komplett mit ID3-Tags zu füllen, gibt es ein praktisches Multitalent. Das Programm “Tagrunner” greift gleichzeitig auf zwölf online verfügbare Musikdatenbanken zu, um die Musikinfos zu vervollständigen. Neben den Standardinformationen ermittelt das Programm sogar die Songtexte und das passende Coverbild. Texte und Bilder lassen sich wahlweise direkt in den ID3-Tags abgelegt oder als separate Textdatei speichern.
Tagrunner fahndet bei zwölf Musikdatenbanken nach ID3-Tags – Songtexte und Cover inklusive:

http://tagrunner.com/de/tagrunner/index.html