Der Start der Textverarbeitung Word verläuft stets gleich: Nach dem Doppelklick auf das Word-Symbol erscheint zunächst der sogenannte Splashscreen mit dem Office-Logo und anschließend das Word-Fenster inklusive leerem Dokument. Bei Bedarf lässt sich Word aber auch anders starten: Spezielle Schalter erlauben, den Word-Start zu konfigurieren.

Für einen individuellen Word.Programmstart sollte zunächst eine eigenständige Verknüpfung zu Microsoft Word angelegt werden. Hierzu mit der rechten Maustaste auf freien Bereich des Desktops klicken und den Befehl „Neu | Verknüpfung“ aufrufen. Jetzt über „Durchsuchen“ die Word-Programmdatei auswählen, zum Beispiel

C:\Programme\Microsoft Office\Office10\WINWORD.EXE

Anschließend einen passenden Namen für die Verknüpfung eingeben und mit OK bestätigen. Im nächsten Schritt können die individuellen Startoptionen ergänzt werden. Hierzu mit der rechten Maustaste auf die neue Verknüpfung klicken und den Befehl „Eigenschaften“ aufrufen. In der Zeile „Ziel“ lassen sich jetzt am Ende – hinter dem schließenden Anführungszeichen – die Startbefehle ergänzen. Folgende Schalter stehen zur Verfügung:

/q

Startet Word ohne Splashscreen

/n

Startet Word ohne leeres Dokument

/a

Startet Word ohne Vorlagen und Add-Ins

/tVorlage

Startet Word mit einer bestimmten Druckformatvorlage. „Vorlage“ bezeichnet dabei den Namen der Vorlage, etwa /tRechnung für die Vorlage „Rechnung“.