Selbst unter modernen Betriebssystemen wie Windows Vista lebt das gute alte DOS weiter. Die DOS-Oberfläche heißt jetzt zwar „Eingabeaufforderung“, enthält aber (fast) dieselben Funktionen und Befehle wie vor 20 Jahren. Microsoft hat das DOS-Fenster allerdings gut versteckt. Es ist im Startmenü im Bereich „Alle Programme | Zubehör“ verborgen.

Wer das DOS-Fenster häufig benötigt, etwa um beispielsweise mit dem Befehl ipconfig rasch die eigene IP-Adresse zu ermitteln, muss sich erst mühsam durch das Startmenü hangeln. Es geht aber auch schneller. Mit einer raffinierten Abkürzung zur Eingabeaufforderung.

Am schnellsten geht es über die Tastenkombination [Windows]+[R]. Im „Ausführen“-Fenster den Befehl

cmd

eingeben, mit [Eingabe] bestätigen, schon erscheint das DOS-Fenster.

Wer bei Windows Vista das DOS-Fenster mit Administratorrechten öffnen möcht, muss eine andere Abkürzung nehmen. Zunächst das Startmenü öffnen und in das Suchfeld den Befehl

cmd

eingeben. Im Vista-Startmenü erscheint jetzt an oberster Stelle ein Link zur Eingabeaufforderung; diesen mit der rechten Maustaste anklicken und den Befehl „Als Administrator ausführen“ aufrufen.

2 Kommentare
  1. Hubrich
    Hubrich sagte:

    Eingabeaufforderung mit Tastenkombination holen.
    Start > Alle Programme > Zubehör > Eingabeaufforderung > darauf Rechts-Klick > Eigenschaften > Tastenkombination: Strg + Alt + Beliebig.
    Bei mir (Strg + Alt + ß).
    Habe mir eine TXT.Datei angelegt für eigens angelegte Tastenkombination,
    sowie Eingaben für Win + R und im CMD, zB assoc .txt, help, netstat usw.
    Mit freundlichen Grüßen.
    K.Hubrich

Kommentare sind deaktiviert.