Der GAU eines jeden PC-Benutzers: Beim Einschalten gibt der Rechner nur noch Piepstöne von sich. Zweimal kurz oder mehrfach hintereinander lang – wie beim Morsecode. Und tatsächlich verbergen sich hinter den Piepstönen Codes. Da der Rechner sich nicht mit einer Fehlermeldung auf dem Bildschirm zu Wort melden kann, zeigt er mithilfe der Beepcodes an, was ihm fehlt. Stellt sich nur die Frage, was einem der Rechner mit zwei Kurzen Piepsern mitteilen möchte.

Entschlüsselt wird die Piepserei auf der Webseite http://www.amptron.com/html/bios.beepcodes.html. Hier wird genau erläutert, was es mit den Beepcodes auf sich hat. Wichtig ist dabei, welche BIOS-Version im Rechner verbaut ist, da jeder BIOS-Hersteller seine eigenen Codes verwendet. Handelt es sich beispielsweise um ein Award-BIOS und der Rechner piepst beim Einschalten einmal lang und zweimal kurz, liegt der Fehler bei der Grafikkarte.

Welche BIOS-Version im eigenen Rechner eingebaut ist, lässt direkt nach dem Einschalten herausfinden. Meist erscheint in der linken oder rechten Ecke eine kurze Meldung vom BIOS-Hersteller, etwa “Award Modular BIOS” oder “American Megatrends Inc. (AMI) BIOS Release”.

Beep-Codes online entschlüsseln:

http://www.amptron.com/html/bios.beepcodes.html