Firefox ist beim Surfen im Web immer einen Schritt voraus. Wird eine Webseite angesurft, lädt Firefox im Hintergrund schon einmal die passenden Folgeseiten. Praktisch auf Verdacht werden die Seiten, die voraussichtlich als nächstes besucht werden, in den Cache geladen.

Welche Seiten das sind, wird meist direkt vom Webseitenbetreiber im Quellcode hinterlegt. Wird diese Seite angeklickt, muss sie nur noch aus dem Zwischenspeicher geladen werden. Hört sich gut an, ist aber unter Umständen problematisch. Denn wer seinen Internettarif nach übertragenem Datenvolumen bezahlt, muss auch für nicht besuchte Seiten bezahlen, die zwar auf Verdacht heruntergeladen aber nie besucht wurden.

Wem das eigenmächtige Vorausladen zu weit geht, kann das Feature abschalten. Hierzu in die Adresszeile den Befehl

about:config

eingeben und doppelt auf den Eintrag

network.prefetch.next

klicken. Damit wird der Wert des Eintrags auf “false” gesetzt und die Vorausladefunktion deaktiviert.