In Windows Vista ist die im Betriebssystem enthaltene Suchfunktion wesentlich leistungsfähiger als früher. Auch E-Mails, Bilder und sogar installierte Programme lassen sich damit aufspüren. Leider beschränkt sich Vista nur auf Datei- und Ordnernamen; die Dateiinhalte selbst werden nicht berücksichtigt. Das lässt sich ändern. Mit der richtigen Konfiguration durchsucht Vista auch die Dateiinhalte.

Die erweiterte Suchfunktion lässt sich im Suchfenster aktivieren. Zunächst wie gewohnt eine Suche durchführen: auf die Start-Schaltfläche klicken, den Suchbegriff eingeben und die [Eingabe]-Taste drücken. Dann auf „Suchtools“ klicken und den Befehl „Suchoptionen“ aufrufen. Im Register „Suchen“ anschließend die Option „Immer Dateinamen und –inhalte suchen“ aktivieren und mit OK bestätigen. Ab sofort findet Vista die Suchbegriffe auch in Textdokumenten wie Briefen, Excel-Tabellen oder Präsentationen.

Übrigens: Das Stöbern in Dateiinhalten dauert länger als die normale Suche. Soll es schneller gehen, empfiehlt sich die Installation spezieller Desktopsuchmaschinen, die das Ergebnis in Sekundenbruchteilen präsentieren. Zu den besten und schnellsten Desktop-Suchmaschinen gehört das Gratisprogramme „Copernic“. Das gibt es kostenlos unter http://www.copernic.com.