Wer mit OpenOffice Writer einen Text schreibt und ausdruckt, kann sich darauf verlassen, dass sich die kostenlose Textverarbeitung automatisch um den passenden Seitenumbruch kümmert.

Es gibt jedoch Textbereiche, die sollten nicht getrennt werden, zum Beispiel Aufzählungen. Damit das nicht passiert, lassen sich Absätze so schützen, dass sie immer zusammen auf einer Seite stehen.

Absätze vor unerwünschten Trennungen zu bewahren ist einfach: Zuerst müssen die Absätze markiert werden. Dazu in den ersten Absatz klicken und mit gedrückter Maustaste über die weiteren Absätze fahren. Dann den Befehl “Format | Absatz” aufrufen und in das Register “Textfluss” wechseln. Dort das Kontrollkästchen “Absätze zusammenhalten” ankreuzen und mit OK bestätigen. Rutschen die gekennzeichneten Absätze ans Seitenende, werden sie komplett auf die nächste Seite verschoben.

Übrigens: Im Dialogfenster gibt es weitere Optionen zum Schützen von Absätzen. Mit “Absatz nicht trennen” wird die Trennung innerhalb eines Absatzes vermieden. Die Kontrollkästchen “Schusterjungenregeleung” und “Hurenkindregelung” verhindern, dass lediglich einzelne Zeilen eines Absatzes einsam am Seitenende (Schusterjunge) oder am Seitenanfang (Hurenkind) erscheinen. Steht beispielsweise die letzte Zeile eines Absatzes auf einer neuen Seite, wird der Umbruch so versetzt, dass zum Beispiel mindestens drei Zeilen auf die neue Seite kommen.