Besitzer einer Fritz!Box Fon können mit einem normalen Analog- oder ISDN-Telefon kostengünstig übers Internet telefonieren. Sind die Zugangsdaten des VoIP-Providers eingetragen, werden alle ausgehenden Gespräche automatisch übers Internet geführt. Es gibt jedoch Rufnummern, die weiterhin über das Festnetz gewählt werden sollen, etwa Notrufe oder Sonderrufnummern. Welche Nummer dazugehören, bestimmt die Wahlregel der Fritz!Box.

Um festzulegen, welche Telefonate über das Festnetz und nicht übers Internet geführt werden sollen, zunächst den Browser starten und mit der Adresse “fritz.box” die Konfigurationsoberfläche der Fritzbox aufrufen. Hier in den Bereich “Einstellungen | Telefonie” wechseln und auf “Wahlregeln” klicken. Über die Schaltfläche “Neue Wahlregel” die gewünschte Telefonnummer eintragen und im Feld “Verbinden über” den Eintrag “Festnetz” wählen. Mit einem Klick auf “Übernehmen” wird die Ausnahmeregelung gespeichert.

Übrigens: Wer keine dauerhaften Regeln festlegen möchte, kann auch vor jedem Anruf entscheiden, ob der Ruf übers Festnetz oder das Internet rausgehen soll. Um den nächsten Anruf übers Festnetz zu wählen, den Telefonhörer abheben und am Telefon die Tasten

*111#

und erst danach die Zielrufnummer wählen.