Mit Filtern lassen sich die erstaunlichsten Effekte erzielen. Beim kostenlosen Bildbearbeitungsprogramm Gimp können über das Filtermenü beispielsweise Beleuchtungseffekte hinzugefügt oder Fotos in Ölgemälde verwandelt werden. Mitunter sind die entsprechenden Befehle aber nicht anwendbar. Im Menü “Filter” sind die Effekte ausgegraut und lassen sich nicht aufrufen. Ursache ist ein falsches Farbformat.

Generell lassen die meisten Filter nur auf Bilder im RGB-Format anwenden. Wurde das Foto in einem anderen Farbmodus – etwa CMYK oder “Indizierte Farben” – gespeichert, erscheinen die meisten Filterbefehle grau. Abhilfe schafft ein Wechsel ins RGB-Format. Das geht ganz einfach: Mit dem Befehl “Bild | Modus | RGB” wird das Fotos ins RGB-Format umgewandelt. Jetzt steht auch wieder die komplette Filterpalette zur Verfügung.

Hier gibt es das kostenlose Bildbearbeitungstool Gimp:

http://www.gimp.org