Auch Apples Betriebssystem Mac OS X kocht nur mit Wasser. Wie bei Windows oder Linux kommt es auch hier mitunter zu Programmabstürzen. Wenn ein Programm partout nicht mehr reagiert, hilft nur noch eines: Das Programm muss gewaltsam aus dem Speicher entfernt werden.

Für das „Abschießen“ eines Programms gibt es bei Mac OS X den Befehl „Sofort beenden“. Erreichbar ist er über das Apfel-Menü und den Befehl „Sofort beenden“ oder über die Tastenkombination [alt]+[cmd]+[esc]. Es erscheint eine Liste aller laufenden Programme. Abgestürzte Anwendungen sind rot hervorgehoben und mit dem Zusatz „keine Reaktion“ versehen. Mit der Schaltfläche „Sofort beenden“ lässt es sich trotzdem schließen. Danach kann es wieder normal über die Programmliste gestartet werden.

4 Kommentare
  1. AppleIsNichImmerToll
    AppleIsNichImmerToll sagte:

    Das beenden der nicht mehr reagierenden Anwendungen funktioniert auch nicht immer.

  2. alexander
    alexander sagte:

    Bei mir blockiert der sequenzer abelton live 8.Manchmal hängt sich das mac book komplett auf, manchmal schmeißt mich das Programm selbst raus.Das Mac book erfüllt mit 2,5 gh und 4 gb arbeitsspeicher locker die Anforderungen der DAW und kann somit nicht überfordert sein.Außerdem nutze ich einen externen Midicontroller von Novation mit der Software automap 2.0.Sofort beenden, schön und gut, aber wo ist mein Problem bzw. mein Fehler????

    Vielen Dank im Voraus!!!!

  3. Michael1145
    Michael1145 sagte:

    Hallo,

    ich besitze meinen ersten Mac (iMac 24″, 3,06 GHz, 2 GB Ram, 1 TB HD, refurbished seit 13.08.08 und hatte seitdem neben 4 Systemabstürzen ? (Rechner konnte nur durch Ziehen des Netzkabels ausgeschaltet werden) ca 25- 30 der genannten abgestürtzten Anwendungen ( O/O Tabellenkalkulation und Textprogramm, Gimp (jetzt 2.6), aber auch iTunes und iPhoto).
    Ist das normal? Der heute durchgeführte Apple Hardware Test ergab „Es wurden keine Probleme gefunden“.
    Herzlichen Dank für eine Reaktion im Voraus.

Kommentare sind deaktiviert.