Wichtige Tools oder häufig genutzte Programme lassen sich über die Autostartfunktion bei jedem Windows-Start gleich mitstarten. Outlook, Word oder der Instant Messenger sind nach dem Start sofort verfügbar. Das führt oft aber auch dazu, dass der Windows-Bildschirm mit geöffneten Programmfenstern überfrachtet ist. Wer den Windows-Tag mit einem aufgeräumten Desktop beginnen möchte, kann die Autostartprogramm minimiert starten lassen.

So geht’s: Im Explorer oder im Startmenü mit der rechten Maustaste auf die entsprechende Programmdatei bzw. -verknüpfung klicken und den Befehl “Eigenschaften” aufrufen. Anschließend ins Register “Verknüpfung” wechseln und im Feld “Ausführen” den Eintrag “Minimiert” wählen. Das Dialogfenster mit OK bestätigen. Beim nächsten Start macht sich das Programm ganz klein und erscheint lediglich als Symbol in der Taskleiste.

1 Antwort
  1. Peter
    Peter sagte:

    Hallo Jörg,

    ich finde den tipp klasse, doch leider funktioniert diese methode bei vielen programmen nicht. Zum Beispiel das Grafikprogramm GIMP oder der Instantmessenger ICQ ignorieren das Minimieren einfach und starten wie gewohnt.

Kommentare sind deaktiviert.