Vor allem bei selbstgedrehten Videos hapert es oft mit der Qualität. Meist sind die Farben flau, das Bild zu dunkel oder die Konturen unscharf. Kein Problem für Nutzer des kostenlosen VLC-Players (http://www.videolan.org/vlc/). Denn damit lassen sich Bild- und Tonqualität während der Wiedergabe justieren.

Für eine bessere Ton- und Bildqualität das Video starten und den Befehl „Extras | Erweiterte Einstellungen“ aufrufen oder die Tastenkombination [Strg]+[E] drücken. Für einen besseren Ton im Register „Audioeffekte“ das Kontrollkästchen „Aktivieren“ ankreuzen. Im rechten Teil des Fensters lassen sich anschließend mit Voreinstellungen wie „Volle Bässe“ vordefinierte Klangprofile einstellen. Profis können über die Schieberegler des Equalizers die Klangbereiche auch individuell anpassen.

Für ein besseres Bild ins Register „Videoeffekt“ wechseln und dort das Kontrollkästchen „Bildjustierung“ ankreuzen. Jetzt können alle wichtigen Bildparameter wie Farbton, Kontrast, Helligkeit oder Sättigung per Maus korrigiert werden. Für mehr Schärfe sorgt das Kontrollkästchen „Schärfen“ und der Regler „Sigma“. Mit der Schärfe sollte man aber behutsam vorgehen, um das Bild nicht zu überschärfen.