Mit virtuellen Computern zu arbeiten ist ein richtiger Trend geworden. Zum Testen und Ausprobieren sind die virtuellen Maschinen ideal. Wer zum Beispiel Linux ausprobieren oder gefahrlos an Windows schrauben möchte, installiert das Testsystem nicht auf einem echten Rechner, sondern innerhalb einer virtuellen Maschine. Allerdings dauert das Installieren des Testsystems im simulierten Rechner genau so lange wie beim Standard-PC. Einfacher geht’s mit virtuellen PCs von der Stange. Die müssen nur heruntergeladen werden stehen sofort zur Verfügung.

Für die beliebte kostenlose Virtualisierungssoftware „VirtualBox“ von Sun (http://www.virtualbox.org) gibt es jede Menge vorinstallierte Betriebssysteme zum Download. Auf der Webseite http://virtualboximages.com stehen fertige OpenSource-Betriebssysteme wie OpenSuse, Ubuntu oder Fedora als VDI-Images zum Download bereit. Für Microsofts kostenloses Virtualisierungssystem „Virtual PC 2007“ gibt es fertige Windows-Systeme zum Herunterladen. Zur Auswahl stehen Windows XP und Vista, wahlweise mit dem Internet Explorer 6, 7 oder 8 – leider nur in englischer Sprache.

Virtuelle Rechner für Sun VirtualBox

Virtuelle Rechner für Microsoft Virtual PC