In Sachen Schriftarten herrscht bei Webseiten mittlerweile eine erfrischende Vielfalt. Längst kommen neben Standardschriften wie Times, Arial und Helvetica auch Exoten wie Trebuchet oder Georgia zum Einsatz. Hinzu kommen Dutzende Variationen bei Zeichenabständen, Größen und Ausrichtungen.

Wer genau wissen möchte, welche Schriften auf Internetseiten verwendet werden und wie diese formatiert werden, hat es aber nicht leicht. Die Font-Namen und -Formatierungen sind oft tief im HTML-Quellcode und CSS Stylesheet versteckt. Für Neugierige gibt es ein Firefox-Add-On, dass alle Schriftgeheimnisse offenlegt.

Nach der Installation lassen sich die Schriftinformationen folgendermaßen einblenden: Die gewünschte Textpassage markieren und den Befehl „Extras | Font Finder“ aufrufen. Ein Popupfenster zeigt alle Details aus dem Quellcode der Webseite. Umfasst die Markierung mehrere Schriften, gibt es im Dialogfenster für jede verwendete Schriftvariante einen eigenen Abschnitt.

Font Finder zeigt alle Infos zu verwendeten Web-Schriften