wmg-logo

Dank GPS-Funktion sind Handys mittlerweile auch ganz brauchbare Navigationsgeräte. Das GPS-Modul weiß genau, wo sich das Handy gerade befindet. Warum also nicht auch die GPS-Daten nutzen, um Handyfotos mit den Standortinformationen zu versehen? Bei vielen Sony-Ericsson-Handys wie dem W760i ist das möglich – die Funktion muss aber erst aktiviert werden.

So funktioniert’s: Damit bei allen Handyfotos automatisch die GPS-Geodaten in der Bilddatei gespeichert werden, zuerst die GPS-Funktion aktivieren. Das geht im Menü über das Satellitensymbol und den Menüpunkt „Einstellungen | GPS aktivieren“. Dann in den Fotomodus wechseln und dort den Befehl „Optionen | Position hinzufügen“ aufrufen. Mit der Option „Ein“ wird die Geodaten-Funktion aktiviert. Das war’s. Jetzt wird zu jedem Foto automatisch die Position gespeichert. Ein kleines Satellitensymbol in der rechten oberen Ecke des Vorschaufensters zeigt an, dass genügend GPS-Satelliten für die Positionsbestimmung empfangen werden. Im Freien klappt das sehr gut, in Gebäuden nur begrenzt. Die Geodaten landen in den sogenannten EXIF-Kameradaten der Bilddatei und lassen sich von Bildbearbeitungsprogrammen wie Picasa oder Google Earth anzeigen.