Mit der Zeit wird es auf der Taskleiste ganz schön eng. Ganz rechts quetschen sich immer mehr Symbole neben die Uhr. Spamfilter, Antivirenprogramme, Google-Tools, Outlook-Icon, Netzwerksymbol – die Liste der Taskleistensymbol ist lang. Und sie wird fast nach jeder Programminstallation länger. Damit es keine Überhand nimmt, schiebt Windows der Symbolflut selbst einen Riegel vor und verbannt einige Icons hinter einer Pfeilschaltfläche. Besser ist es jedoch, überflüssige Symbole komplett zu verstecken.

Und das geht so: Mit der rechten(!) Maustaste auf die Uhr klicken und den Befehl “Eigenschaften” aufrufen. Im folgenden Fenster sicherstellen, dass das Kontrollkästchen “Inaktive Symbole ausblenden” angekreuzt ist. Nach einem Klick auf “Anpassen” erscheint eine Liste aller zurzeit aktiven Taskleistensymbole. Was zukünftig nicht mehr angezeigt werden soll, anklicken und aus der Liste rechts daneben den Eintrag “Immer ausblenden” (Windows XP) bzw. “Ausblenden” (Windows Vista) auswählen. Damit wird die Liste der Taskleistensymbole rank und schlank. Wichtig dabei: Die Einstellungen von Sicherheitsprogrammen wie “Windows-Sicherheitswarnungen”, “Neue Updates”, “Hardware sicher entfernen” oder Security-Suites sollten unverändert bleiben, damit Warnung und wichtige Hinweise nicht untergehen.

3 Kommentare
  1. PC-Oma
    PC-Oma sagte:

    Leider ist da ein Tippfehler in der Anleitung…
    Nicht die Uhr ist gemeint, sondern die Bezeichnung INFOBEREICH, die den ganzen Block rund um die Uhr rechts unten am Dekstoprand verwaltet.
    Man kann auf verschiedenen Wegen dahin. START – Einstellungen (unter XP), dann im aufklappenden neuen Menü auf TASKLEISTE und STARTMENÜ, oben auf die Karteireiter sehen und im Karteireiter TASKLEISTE die Gruppe INFOBEREICH beachten.

Kommentare sind deaktiviert.