Mail-Adressen im Format name@domain.de erkennt Excel automatisch und erzeugt daraus anklickbare Mail-Adressen. Mit einem Trick klappt’s auch, wenn Name und Mail-Domain in unterschiedlichen Zellen stehen. Über die „Hyperlink“-Funktion werden beide Bestandteile zu einer kompletten Mailadresse zusammengefügt.

Ein Beispiel: Wenn in den Zellen A1 die Namen und in den Zellen B1 die Mail-Domains stehen, lassen sich mit folgender Formel daraus anklickbare Mail-Adressen erzeugen:

=HYPERLINK(“mailto:”&A1&”@”&B1&””;”E-Mail an “&A1&””)

Der Hyperlink verkettet die Inhalte der Zellen A1 und B1 mit dem mailto:-Befehl und @-Zeichen. Durch den letzten Parameter wird nicht die tatsächliche E-Mail-Adresse, sondern ein Text wie „E-Mail an Peter“ angezeigt. Beim Klick auf den blau unterstrichenen Text startet das E-Mail-Programm und öffnet ein neues Mailfenster.