So kennt man Windows: Jedes gestartete Programm erhält auf der Taskleiste eine eigene Schaltfläche. Sind mehr als zehn Anwendungen gestartet, wird es auf der Leiste aber schnell eng. Dann reiht sich eine Schaltfläche neben die andere; die Programmtitel sind kaum noch zu entziffern. Wenn es zu eng wird, vergrößern viele Anwender die Taskleiste. Dadurch geht aber eine Menge Platz auf dem Desktop verloren. Die bessere Lösung: Mit einem Gratisprogramm lassen sich Programme platzsparend im Systemtray (neben der Uhr) unterbringen.

Das kostenlose Tool „TrayIt“ verschiebt die Programmsymbole von der Taskleiste nach rechts in den Infobereich, auch „Systemtray“ genannt. Das Mini-Icon nimmt dann nur noch soviel Platz ein wie das Lautsprechersymbol neben der Uhr. Der Vorteil: mehr Platz auf der Taskleiste ohne auf den schnellen Programmwechsel verzichten zu müssen.

So funktioniert’s: Nach der Installation von „TrayIt“ sollte zunächst über den Befehl „File | Select Language | Germany“ die Sprache umgestellt werden. Dann im Dialogfenster „Editieren | Optionen“ die Einstellungen „TrayIt stets minimiert starten“ und „TrayIt beim Windowsstart aufrufen“ aktivieren. Um ein Programm im Systemtray abzulegen, mit der rechten(!) Maustaste auf das Minimieren-Symbol klicken und im Kontextmenü den Befehl „Im Infobereich ablegen“ aufrufen.

„TrayIt“ verschiebt Windows-XP-Programme von der Taskleiste in den Infobereich:
http://www.teamcti.com/trayit/trayit.htm