Für die Meisten liegt der letzte Erste-Hilfe-Kurs Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte zurück. Oft viel zu lange, um in Notsituationen als Ersthelfer richtig zu reagieren und Verbrennungen, Vergiftungen, Atemstillstände und andere Notfälle zu behandeln. Damit bei Unfällen keine wertvolle Zeit verloren geht, gibt es einen kompletten Erste-Hilfe-Kurs fürs Handy. Der ersetzt zwar keinen echten Erste-Hilfe-Lehrgang, zeigt aber die wichtigsten Schritte bei Rettungsmaßnahmen.

Das Gratisprogramm gibt konkrete Anweisungen zu den 50 wichtigsten Maßnahmen, etwa bei allergischen Reaktionen, Amputationen, Tierbissen, Atemstillstand, Blutungen, Verbrennungen, Knochenbrüchen, Erfrierungen, Vergiftungen und vielen weiteren Notfällen. Das Programm passt auf Apples iPhone und Windows-Mobile-Geräte sowie alle Handys mit Flash-Lite- und Java-Unterstützung. Neben einer platzsparenden Textfassung gibt es eine Multimedia-Versionen, illustriert mit Bildern sowie eine Audioversion mit gesprochenen Anweisungen. Da es nur wenige Kilobyte in Anspruch nimmt und selbst die Multimediaversion nur rund 6 MB belegt, sollte es auf keinem Handy fehlen.

„Erste Hilfe auf dem Handy“; ein Gratisprogramm, das auf keinem Mobiltelefon fehlen sollte:
http://www.firstai.de/deutsch