Wir erinnern uns: In Chicago, San Francisco und einigen anderen US-Städten sollten Blogartikel in gedruckter Form erscheinen. Die Idee: Das, was jemand fürs Netz bloggt, könnte auch auf Papier eine Figur machen. Weil die meisten Menschen zumindest in den US-Metropolen mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt fahren, könnten sie vor Betreten der U-Bahn eine gedruckte Ausgabe mit einer Auswahl von Blogs in die Hand nehmen und lesen. Da keine Honorare anfallen (es wird ja umsonst geblogt), muss nur der Druck bezahlt werden, refinanziert über Werbung.

Aber: Das Konzept ist nicht aufgegangen. WIe der Gründer des Projekts jetzt in seinem Blog zugibt, ist das Projekt gescheitert. Das Geld ist ausgegangen, “The Printed Blog” hat sich nicht gerechnet. Es wird keine weitere Ausgabe erscheinen.

Ich finde: Das war vorherzusehen.