Moderne Netbooks sind kaum größer als ein Buch. Warum also nicht das Netbook als E-Book-Reader verwenden. Mit dem Gratisprogramm „eeerotate“ kein Problem. Es dreht den Netbook-Bildschirm ins lesefreundliche Hochkantformat.

Das kostenlose Tool „eeerotate“ ist simpel aber effektiv. Es lässt sich mit zwei Tastenkombinationen bedienen. Mit [Strg]+[Alt]+[Pfeil rechts] wird das Display um 270 Grad gedreht. Jetzt lassen sich E-Books im klassischen Buchformat lesen. Selbst die Ausrichtung des Touchpads wird angepasst, um auch hochkant die Maus vernünftig steuern zu können. Mit [Strg]+[Alt]+[Pfeil nach oben] geht’s wieder zurück zum Standardformat.

„Eeerotate“ macht aus dem Netbook einen (halben) E-Book-Reader:
http://vk.edward.li.googlepages.com/eeerotate

1 Antwort
  1. Chris
    Chris sagte:

    Hab ich mir auch schon häufiger überlegt und solange die eReader lediglich schwarz-weiß darstellen, Notiz und Bookmarking Funktionen eingeschränkt sind und generell kein WLAN im Ebook Reader vorhanden ist, ist es eine gute Alternative.

    Natürlich liest man nicht annähernd so angenehm wie auf einem ePaper und ein Netbook ist nicht so handlich wie ein eReader. Ich denke die Diskussion um „Netbook als eReader“ wird noch einige Zeit weitergehen, bis die eReader weitere wichtige Features als Standard haben.

Kommentare sind deaktiviert.