Eigentlich ist die Benutzerverwaltung von Windows zentrale Anlaufstelle für alle Daten und Einstellungen der Benutzer. Gut für Administratoren: Wer noch mehr über Benutzerkonten wissen möchte, kann mit dem Kommandozeilenbefehl „whoami“ weitere Geheimnisse entlocken.

Bei Windows Vista ist der DOS-Befehl „whoami“ standardmäßig installiert – für Windows XP kann er kostenlos nachinstalliert werden. Und so funktioniert’s: Mit der Tastenkombination [Windows-Taste]+[R] und dem Befehl „cmd“ ein DOS-Fenster öffnen. Dann den folgenden Befehl eingeben und mit [Return/Eingabe] bestätigen:

whoami /all

Windows verrät neben dem Benutzernamen die Sicherheits-ID (SID), in welchen Gruppen der Benutzer Mitglied ist und über welche Attribute und Berechtigungen das Konto verfügt. Interessant ist das Tool vor allem für Netzwerkadministratoren, die rasch die Sicherheitseinstellungen des aktuellen Benutzers in Erfahrungen bringen möchten.

Für Windows XP: „whoami“ nachträglich installieren:
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=3e89879d-6c0b-4f92-96c4-1016c187d429

3 Kommentare
  1. Peter-Ulrich Esser
    Peter-Ulrich Esser sagte:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    der Tipp: Mit „WhoAmI“ versteckte Benutzerinfos anzeigen”.Hierzu sollte noch folgendes angemerkt werden;Nach der Installation.
    Die muss aber danach in den Windows-Ordner kopiert werden;C:\WINDOWS, sonst funktioniert die Abfrage nämlich nicht.Mein System ist Windows XP-Prof.
    Mit freundlichen Grüßen
    aus dem Tal der Wupper
    P.Esser

  2. Dieseldump
    Dieseldump sagte:

    Falls Du es ohne Änderung des Pfades installiert hast:

    Aus dem Ordner C:\Programme\Resource Kit die WHOAMI.EXE nach C:\Windows kopieren und dann geht das auch 🙂

    Anschliessend kannst Du unter „Software“ in der Systemsteuerung den Eintrag „Microsoft Tool Web Package:Whoami.exe“ löschen.

  3. Bilgenkrebs
    Bilgenkrebs sagte:

    whoami /all

    Das funktioniert auf meinem Rechner nicht.
    Habe wie empfohlen dies zu meinem Windows XP von der MS-Webseite heruntergeladen und installiert.
    Es wird dann im DOS-Fenster „Der Befehl ist falsch oder konnte nicht gefunden werden“ angezeigt.
    Was mache ich falsch?

Kommentare sind deaktiviert.