Je komplizierter Excel-Formeln werden, umso schwieriger ist es, die Zusammenhänge zu erfassen. Hier hilft ein Flussdiagramm, das mit Pfeilen und Hilfslinien erklärt, wie die Ergebnisse zustandekommen. Mit der Funktion „Formelüberwachung“ lässt sich die Hilfsgrafik mit Bordmitteln erstellen und ins Excel-Blatt einfügen.

Eigentlich spürt die Formelüberwachung Fehler in Formeln und Bezügen auf. Mit folgenden Schritten wird daraus ein Formel-Flussdiagramm: In der Excel-Tabelle nacheinander auf die Ergebniszellen einer Berechnung klicken und jeweils den Befehl „Extras | Formelüberwachung | Spur zum Vorgänger“ bzw. „Spur zum Nachfolger“ aufrufen (bei Excel 2007 stehen die Befehle im Bereich „Formeln“).

Das fertige Diagramm mit der „Druck“-Taste in die Zwischenablage legen, mit [Strg]+[V] in ein Grafikprogramm wie „Paint“ einfügen und zurechtschneiden. Anschließend die Grafik über die Zwischenablage (Befehle „Bearbeiten | Kopieren“ und „Bearbeiten | Einfügen“) wieder in die Excel-Tabelle einfügen; am besten auf einem eigenen Tabellenblatt „Hilfe“ oder „Erläuterungen“. Im letzten Schritt mit dem Befehl „Extras | Formelüberwachung | Alle Spuren entfernen“ (bei Word 2007 „Formeln“ und „Pfeile entfernen“) die Hilfspfeile wieder aus dem Original entfernen.