WLAN-Router gibt es in fast jedem Internet-Haushalt. Die Folge: Da WLANs locker mehrere hundert Meter funken, überlappen sich die Netze. Nicht selten lassen sich mehrere WLANs aus der Nachbarschaft empfangen. Wer genau wissen möchte, welche WLANs es in der Umgebung gibt und wie sie geschützt sind, sollte sich das Gratistool „inSSIDer“ anschauen.

Die Freeware gilt als Schweizer Messer für WLAN-Informationen. Es zeigt anschaulich alle wichtigen Daten der erreichbaren Funknetzwerke. Signalstärke, Datenübertragungsrate, Netzwerkname, MAC-Adresse, WLAN-Kanal, Sicherheitseinstellungen und viele weitere Infos gibt es in Tabellen- und Diagrammform. Nützlich ist die Grafik „Signal Strength“. Hier ist sofort erkennbar, wie stark die WLAN-Netze funken und welche Kanäle sich überlappen. Mein Tipp: Um Funkstörungen zu vermeiden, sollte der eigene WLAN-Kanal möglichst weit von den anderen genutzten Kanälen entfernt sein. Ein Beispiel: Nutzen Nachbarn die Kanäle 1, 4 und 6, ist ein Wechsel auf Kanal 11 ratsam.

Hier gibt’s den WLAN-Monitor „inSSIDer“ für Vista und XP:
http://www.metageek.net/products/inssider 

js-inssider