Bei den Add-Ons für den Firefox scheiden sich die Geister: Die einen können von Erweiterungen gar nicht genug bekommen, andere nutzen Firefox am liebsten pur, ganz ohne Add-Ons. Nutzen mehrere Personen den Rechner, sind Konflikte vorprogrammiert. Die Lösung: Profile für jeden Nutzer.

Im Firefox lassen sich beliebig viele Profile anlegen – etwa eins mit und eins ohne Add-Ons. So geht’s: Zuerst Firefox im Profilmodus starten, indem die Tastenkombination [Windows-Taste]+[R] gedrückt und der folgende Befehl eingegeben wird:

firefox -p

Danach dem Standardprofil „default“ einen neuen Namen geben, etwa „Mit Add-Ons“. Dann auf „Profil erstellen“ klicken und ein neues Profil „Ohne Add-Ons“ anlegen. Das Häkchen im Feld „Beim Starten nicht nachfragen“ entfernen, damit das gewünschte Profil beim Start ausgewählt werden kann. Mit „Beenden“ die Fenster schließen.

Beim nächsten Start kann über das Auswahlfenster das jeweilige Profil gestartet werden. Änderungen – etwa das Aktivieren oder Deaktivieren von Add-Ons – bleiben auf das jeweilige Profil beschränkt.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von joerg schieb, Florian Schütz erwähnt. Florian Schütz sagte: RT @schiebde: #schiebde: Firefox mal mit, mal ohne Add-Ons starten http://bit.ly/2XbsGz […]

Kommentare sind deaktiviert.