Webseiten mit Flash-Animationen können ganz schön nerven. Wer Flash nicht mag, installiert einen Flash-Blocker, der Flashspielereien erfolgreich blockiert. Ein Zusatzprogramm ist aber nicht immer notwendig. Denn was kaum jemand weiß: Im Internet Explorer ist bereits ein gut gemachter Flash-Blocker integriert.

Um beim Internet Explorer Flash-Inhalte nur auf bestimmten Seiten anzuzeigen, den Befehl „Extras | Add-Ons verwalten“ aufrufen und im Listenfeld „Anzeigen“ den Eintrag „Alle Add-Ons“ auswählen. Dann mit der rechten Maustaste auf „Shockwave Flash Object“ und im Kontextmenü den Befehl „Weitere Informationen“ klicken. Hier auf „Alle Sites entfernen“ klicken und die Dialogfenster schließen.

Damit werden erst einmal alle Flash-Inhalte blockiert. Sobald eine neue Flash-Seite aufgerufen wird, erscheint am oberen Rand ein Hinweis, dass die Webseite das Flash-Add-On ausführen möchte. Nur wenn der Hinweis bestätigt wird, erscheint die Seite inklusive Flash und wird in die Liste der zugelassenen Flash-Sites eingetragen.

3 Kommentare
  1. TT
    TT sagte:

    Toller Tipp!
    Endlich mal eine eingebaute, nützliche Funktion die einem ein Add-on spart.
    Mer`ci
    TT

Trackbacks & Pingbacks

  1. Anonymous sagt:

    […] mitunter sehr nervig sein. Es gibt den versteckten Flash-Blocker im IE. Dazu schau mal hier: Internet Explorer: Den versteckten Flash-Blocker aktivieren | schieb.de __________________ Es gibt 5 – W-Fragen die in einem Forum beantwortet werden sollten. Was, […]

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von joerg schieb, Benni T. erwähnt. Benni T. sagte: RT @schiebde #schiebde: Internet Explorer: Den versteckten Flash-Blocker aktivieren http://bit.ly/8HHSXa […]

Kommentare sind deaktiviert.