Wer mehrere E-Mail-Programm installiert hat, kennt das Problem: Beim Klick auf eine E-Mail-Adresse öffnet sich nicht immer das Standardmailprogramm. Statt Outlook erscheint zum Beispiel Mozilla Thunderbird. Damit das nicht passiert, lässt sich in den Internetoptionen der Standard-Mail-Client festlegen.

Hierzu den Internet Explorer starten und den Befehl „Extras | Internetoptionen“ aufrufen. Anschließend ins Register „Programme“ wechseln. Bei Windows XP lässt sich das Mailprogramm direkt über den Eintrag „E-Mail“ festlegen. Bei Windows 7 und Vista muss zusätzlich auf „Programme festlegen“ und dann auf „Standardprogramme festlegen“ geklickt werden. Dann das Lieblingsmailprogramm auswählen und per Klick auf „Diese Programm als Standard festlegen“ zum neuen Standardtool machen.