Besitzer von Macintosh-Rechner mit Mac OS X Betriebssystem können mit der „Exposé“-Funktion die Bildschirmecken mit pfiffigen Funktionen verknüpfen. Wird die Maus in eine der Ecken bugsiert, wird zum Beispiel der Schreibtisch angezeigt, der Bildschirmschoner gestartet oder der Ruhezustand für den Monitor aktiviert. Windows-User können die Ecken jetzt auch nutzen.

Das kostenlose Tool „Hot Corners“ erweitert den Windows-Desktop um „heiße“ Ecken. Im Konfigurationsfenster muss nur festgelegt werden, was in den jeweiligen Ecken passieren soll. Danach funktioniert’s wie beim Mac: Um die Eckfunktion zu starten und zum Beispiel die Systemsteuerung zu öffnen oder die eigenen Dokumente anzuzeigen, muss der Mauszeiger nur in den jeweiligen Eckbereich bewegt werden.

Mit „Hot Corners“ die Desktopecken mit neuen Funktionen verknüpfen:
http://programsforpeers.googlepages.com/hotcorners