Wenn die WLAN-Verbindung wieder ruckelt oder quälend langsam ist, liegt’s meist an einer schlechten Funkverbindung zum WLAN-Router. Um der Sache auf den Grund zu gehen, gibt’s praktische Hilfsprogramme, die alle Details zu Signalstärke und WLAN-Speed verraten.

Anwender von Windows XP greifen zum Gratisprogramm „Wifi Sistr“. Es blendet dauerhaft die aktuelle Signalstärke der Funkverbindung ein. Bei tragbaren Rechnern kann man so verschiedene Standorte ausprobieren und ermitteln, wo der Empfang am besten ist. Per Rechtsklick auf die verschiebbare Leiste lässt sich das Tool individuell einstellen und zum Beispiel das Layout und die Durchsichtigkeit der Infoleiste konfigurieren.

Für Nutzer von Windows Vista und Windows 7 gibt es das Gratistool „Wireless Network Meter“. Es integriert sich als Minianwendung auf dem Desktop und zeigt wichtige Informationen wie die interne und externe IP-Adresse oder die Up- und Downloadgeschwindigkeiten. In der Zeile „Signal“ steht die Signalstärke in Prozent.

Für Windows XP: WiFi Sistr
http://www.dnsoft.be/dn_software/dn_freeware/dn_info_freeware/wifisis/index.htm

Für Vista und Windows 7:
http://addgadget.com/wireless_network_meter/