Besitzer von Schiebehandys sind oft überrascht, dass ihre Gesprächspartner sie auch dann noch hören können, wenn bereits aufgelegt wurde. Der Grund: Beim Zusammenschieben des Handys bleibt die Verbindung bestehen. Das lässt sich mit einer Konfigurationseinstellung ändern.

Damit auch mit zugeschobener Klappe telefoniert werden kann, werden Gespräche nicht durchs Zusammenschieben sondern nur über die rote Auflegen-Taste beendet. Wer Telefonate durch Zuschieben beenden möchte, muss bei Nokia-Handys ins Menü „System | Einstell. | Allgemein | Mechan. Funkt.“ wechseln. Hier unter „Schließen des Telefons“ die Option „Akt. Gespr. beenden“ auswählen.

Bei Sony-Ericsson-Modellen geht’s über das Einstellungsmenü und das Register mit dem grünen „i“. Hier die Einstellung „Zum Aufl. schließen“ einschalten. Mit „Öffnen = Annehmen | Ein“ kann das Handy übrigens so konfiguriert werden, dass es zum Abheben nur aufgeschoben werden muss.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.