Ein DSL-Router wie die FritzBox von AVM braucht für den Internetzugang einen DSL-Anschluss. Bislang war das so. Jetzt gibt’s Internet auch ohne DSL-Anschluss. Wer einen USB-Datenstick für UMTS/HSPA besitzt, kann aus dem DSL-Router einen UMTS/HSPA-Router für Zuhause machen.

Damit’s funktioniert, muss die neueste Firmware für die FritzBox installiert sein. Die gibt es kostenlos auf der AVM-Webseite oder über den Befehl „Einstellungen | Erweiterte Einstellungen | System | Firmware-Update“ über die Konfigurationsoberfläche der FritzBox.

Ist die neue Firmware installiert, in der Konfigurationsoberfläche den Befehl „Erweiterte Einstellungen | Internet | Mobilfunk“ aufrufen und die Option „Mobilfunk aktivieren“ ankreuzen. Ins Feld „PIN eingeben“ die PIN des USB-Surfsticks eingeben. Dann den passenden Mobilfunkbetreiber auswählen und auf „Übernehmen“ klicken. Das war’s. Ab sofort geht’s über die angestöpselte USB-Mobilfunkkarte via UMTS bzw. HSPA ins Internet.

1 Antwort
  1. Karl-Bolko Lesser
    Karl-Bolko Lesser sagte:

    Das ist doch mit der Fritzbox ein alter Hut: das habe ich schon im Winter 2008 / 2009 gemacht, als ich an meinem alten Wohnort wegen bevorstehenden Umzugs kein DSL mehr hatte.
    Vorraussetzung ist ein schnelles UMTS-Netz, sonst macht es keinen Spaß!
    Grüße
    Karl-Bolko Lesser

Kommentare sind deaktiviert.