Dass Briefe für 55 Cent quer durch Deutschland reisen, ist bekannt. Doch wie verschickt man Autoreifen nach Spanien, einen Teppich in die Schweiz oder Großbriefe in die USA? Wer nicht lange nach passenden Versendern und den günstigsten Anbietern suchen möchte, sollte einen Blick auf http://www.versandtarif.de werfen.

Zum gut gemachten Versandkostenrechner geht’s per Klick auf „Versandtools“ sowie „Versandkostenrechner“. Hier können wahlweise durch Auswahl der Artikelbezeichnungen wie „DVD-Player“ oder durch Angabe der Maße und Gewichte die Versandkosten berechnet werden. Wer bereits weiß, wie die Ware auf die Reise gehen soll, kann zuvor in der linken Spalte auf die Versandart klicken, etwa „Paket“ oder „Wertversand“ und dann die Angaben für Maße, Gewichte und Bestimmungsorte ergänzen. Ein Klick auf „Versandkosten berechnen“ listet alle passenden Versender mit Preisen und Laufzeiten auf. Der Link „Paket-Shop finden“ oder „Filiale finden“ zeigt, wo man das Paket aufgeben kann.

Online den besten Versender finden:
http://www.versandtarif.de

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Porto und Paketgebühren sparen: Online Versandmöglichkeiten und Versandkosten vergleichen | schieb… […]

Kommentare sind deaktiviert.