, Google und die Zensur in China: Gespräche in der Tagesschau

Google und die Zensur in China: Gespräche in der Tagesschau

Google will die Zensur der chinesischen Regierung nicht länger hinnehmen – und zieht sich nun nach Hongkong zurück. Das ist zwar auch China, allerdings gelten hier andere Gesetze – und die Zensur greift hier (bislang) nicht. Deshalb kann Google durchaus legal dort weiter arbeiten, allerdings nicht für das chinesische Festland. Schon hat die chinesische Regierung angekündigt, Google komplett zu sperren. Der Streit ziwschen der chinesischen Regierung und Google ist damit noch nicht zu Ende.

Dazu ein Gespräch in der Tagesschau, am 23. März 2010 um 12.30 Uhr.

, Google und die Zensur in China: Gespräche in der Tagesschau

Und weil’s so schön war, gleich noch ein Gespräch – diesmal als Liveschalte aus dem neuen WDR-Sendezentrum Köln nach Hamburg in der ARD Tagesschau um 17.00 Uhr:

, Google und die Zensur in China: Gespräche in der Tagesschau

1 Kommentar zu „Google und die Zensur in China: Gespräche in der Tagesschau“

  1. Das Chinesische Terrorregime kann sich die Aufmerksamkeit, die der Streit mit Google auf ihre vielen Verbrechen lenkt, nicht leisten und wäre gut damit bedient, für Google eine Ausnahme zu machen und sich schweigend zurückzuziehen, bevor der Streit der „Regierung“ das Genick bricht.

Kommentarfunktion geschlossen.

"Die 50 besten Office-Tipps"

Kostenloses eBook

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top