Die rechte Maustaste ist aus der Windows-Welt nicht mehr wegzudenken. Ein Rechtsklick genügt, um die wichtigsten Befehle aufzurufen. Ärgerlich nur, wenn die rechte Maustaste defekt ist, bei Netbooks und Notebooks schwer zugänglich ist oder schlicht fehlt. Für diese Fälle gibt es einen Umweg.

Der Rechtsklick lässt sich mit jeder Tastatur simulieren. Auf Tastaturen mit Windows-Taste gibt es hierzu eine eigene Kontextmenütaste – meist neben der rechten [Strg]-Taste. Fehlt die Kontextmenütaste, lässt sich der Rechtsklick mit der Tastenkombination [Shift/Umschalten][F10] simulieren. Welches Kontextmenü erscheint hängt von der Mauszeigerposition ab. Die Menüauswahl erfolgt mithilfe der Pfeiltasten; aufgerufen wird ein Menübefehl per [Eingabe]-Taste.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.