In Rechnungen und ähnlichen Tabellen ist es wichtig, dass Dezimalzahlen am Komma ausgerichtet werden. Sind die Dezimalstellen bei allen Zahlen gleich, ist das kein Problem. Schwieriger wird’s, wenn die Zahlen unterschiedlich viele Stellen aufweisen. Mit einem Trick klappt’s trotzdem.

Um Dezimalzahlen mit verschieden langen Dezimalstellen am Komma auszurichten, eignet sich eine spezielle Tabulatorfunktion. Hierzu das Lineal einblenden, indem bei Word 2007 im Register “Ansicht” die Option “Lineal” angekreuzt oder bei Word XP/2003 der Menübefehl “Ansicht | Lineal” aufgerufen wird.

Dann im Lineal doppelt auf die Position klicken, an der die Zahlen am Komma ausgerichtet werden sollen. Im Dialogfenster die Ausrichtung “Dezimal” markieren und mit OK bestätigen. Im Lineal erscheint die Markierung als ein auf dem Kopf stehendes “T” mit einem kleinen Punkt.

Zur Eingabe der Dezimalzahlen zuerst die Tabulator-Taste drücken (die Taste über der linken [Shift/Umschalten]-Taste) und dann die Kommazahl eingeben. Werden die nächsten Zeilen auf die gleiche Weise eingegeben, richtet Word die Werte am Komma aus.

2 Kommentare
  1. Mirko Müller
    Mirko Müller sagte:

    @Chr. Strobel: Sie haben Recht. Ein kleiner, aber feiner Unterschied. Wir haben den Tipp entsprechend korrigiert. Danke für den Hinweis.

  2. Chr. Strobel
    Chr. Strobel sagte:

    Das stimmt so nicht ganz! Der Tabulator, der als ein auf dem Kopf stehendes T dargestellt wird, ist nicht derjenige welcher! Dieser Tabulator führt zu einer Zentrierung aller unter seiner Position stehenden Zeichenfolgen im Textlauf (Tabstopp zentriert).
    Der Tabulator, der sich am Komma vor den Dezimalstellen orientiert, ist zwar auch ein auf dem Kopf stehendes T, jedoch mit dem entscheidenden Unterschied, daß bei diesem T rechts neben dem in die Luft ragenden T-Beinchen noch ein fetter schwarzer Punkt auftaucht (Tabstopp dezimal)!

Kommentare sind deaktiviert.