Das Android-Betriebssystem von Google ist einer der wenigen ernsthaften Konkurrenten des iPhones und iPads. Wer sich zwischen iPhone und Android-Handy nicht entscheiden kann, kann das Android-System ausprobieren. Am eigenen Rechner.

Keine Sorge: Das Android-Betriebssystem wird dabei nicht auf dem Hauptrechner installiert, sondern innerhalb einer virtuellen Maschine. Passieren kann also nichts. Benötigt wird die kostenlose Virtualisierungssoftware „VirtualBox“ (http://www.virtualbox.org) sowie das Live-CD-Image von Android (http://code.google.com/p/live-android).

Zum Installieren der Probeversion in VirtualBox eine neue virtuelle Maschine anlegen und als Gastbetriebssystem Linux in der Version „Linux 2.6“ wählen. Im Assistenten die Voreinstellungen unverändert lassen. Bei der Frage nach der virtuellen Festplatte das Häkchen entfernen und mit „Weiter“ fortfahren. Nachdem die virtuelle Maschine eingerichtet wurde, im Virtualbox-Fenster mit der rechten Maustaste darauf klicken, den Befehl „Ändern“ aufrufen und im Bereich „Plattenspeicher“ die heruntergeladene Android-ISO-Datei als virtuelles CD/DVD-Laufwerk einrichten. Danach den virtuellen Rechner starten und das Android-System auf Herz und Nieren prüfen. Da alle Änderungen in der virtuellen Maschine erfolgen, kann mit dem Hauptrechner nichts passieren.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.