Seit Windows Vista lässt sich der Rechner mit einem USB-Stick schneller machen. Readyboost nennt sich die Technologie, die den USB-Speicher des angestöpselten Sticks nutzt, um den Arbeitsspeicher zu erweitern. Gerade bei Rechner mit schwacher Speicherausstattung eine praktische Sache. Jetzt gibt es Readyboost auch für ältere Windows-Rechner.

Um auch bei Windows 2000 oder XP USB-Speicher in Readyboost-Manier zu nutzen, gibt’s zum Beispiel das kommerzielle Programm „eBoostr 4“. Das Programm ist zwar nicht kostenlos (die Vollversion schlägt mit rund 15 Euro zu Buche), lässt sich aber pro Windows-Start vier Stunden lang kostenlos testen. So kann jeder selbst herausfinden, ob der eigene 2000/XP-Rechner schneller wird.

Die größte Leistungssteigerung gibt es bei älteren Rechnern mit langsamen Festplatten und weniger als 1 GB Arbeitsspeicher. Ebenfalls nützlich: Ein möglichst schneller USB-2.0-Stick bzw. eine Speicherkarte mit hohen Transferraten.

Hier gibt’s die 4-Stunden-Testversion von eBoostr:
http://www.eboostr.com

1 Antwort
  1. hollywooth
    hollywooth sagte:

    Leider habe ich mit dieser Empfehlung zwar keine bessere Leistung erhalten, aber durch den Versuch nutzlos Zeit verbraucht. Für meine Zwecke völlig sinnloser Versuch…

Kommentare sind deaktiviert.