Immer das Gleiche nach Updates: Sobald ein wichtiges Update eingespielt wurde, fordert Windows zum Neustart auf. Und das nicht nur einmal, sondern im Intervall. Auf maximal vier Stunden lässt sich die nächste Neustartaufforderung hinauszögern. Wer es leid ist, den Zeitpunkt für den Neustart nicht mehr selbst festlegen zu dürfen, kann die wiederholte Aufforderung abschalten.

Der Trick funktioniert nur bei den Professional- oder Ultimate- bzw. Enterprise-Varianten von Windows 7 und Vista – nicht bei der Home-Edition. So fragt Windows nicht mehr wiederholt, wann der Rechner neu gebootet werden soll: Die Tastenkombination [Windows-Taste][R] drücken und folgenden Befehl eingeben:

gpedit.msc

Es erscheint der Editor für lokale Gruppenrichtlinien. Hier in den Ordner “Richtlinien für Lokaler Computer | Computerkonfiguration | Administrative Vorlage | Windows-Komponenten | Windows Update” wechseln. Dann in der rechten Fensterhälfte doppelt auf “Erneut zu einem Neustart für geplante Installationen auffordern” klicken, die Einstellung “Deaktiviert” wählen und mit Ok bestätigen. Jetzt ist Schluss mit wiederholten Neustartaufforderungen.

1 Antwort
  1. Nele
    Nele sagte:

    Gibt’s das denn für Windows XP nicht? Da nervt’s nämlich auch. Aber ich bin da wohl eh auf verlorenem Posten, hab davon nämlich auch die Home Version 🙂

Kommentare sind deaktiviert.