Heute startet in Köln die Spielemesse Gamescom. Die Branche zeigt, wie sie Spielefans in den nächsten Monaten unterhalten will, welche Spiele angesagt sind. Der Tagesschau habe ich dazu ein Interview gegeben (Kollegengespräch).

Im Jahr 2009 hat die deutsche Spielebranche zum ersten Mal einen kleinen Umsatzrückganz zu verzeichnen gehabt – ungewöhnlich für die erfolgsverwöhnte Branche. Doch dieses Jahr geht es schon wieder aufwärts. Auch die Spielebranche ist im Umbruch, muss sich Neues einfallen lassen. Denn Spielefans wollen immer mehr online spielen, auch in sozialen Netzwerken.

Klarer Trend aber ist die Spielesteuerung durch Bewegung. Angefangen hat damit Nintendo mit der Wii: Schon seit 2006 gibt es die Wii mit Bewegungssensoren. Viele Spiele waren von Anfang an so ausgelegt, dass man sie per Bewegung steuert. Nun haben die beiden großen Konkurrenten Sony und Microsoft nachgezogen und für ihre Spielekonsolen Playstation 3 und Xbox 360 auch Lösungen im Angebot.

Sony Move soll ab September verfügbar sein und rund 60 Euro kosten, Microsoft Kinect für die Xbox 360 soll im Nobember im Laden zu haben sein und rund 150 Euro kosten. Beide System ermöglichen auch auf den anderen Konsolen Spielespaß durch Bewegung, durch Hüpfen, Springen, Fuchteln, Hampeln. Ein klarerer Trend.

Darüber hinaus werden Spiele mobiler: Microsoft tüftelt an einer Erweiterung für sein Windows 7 Mobile, das Ende des Jahres erwartet wird. Damit soll es möglich sein, auf Xbox Live zuzugreifen, der Onlinespielewelt von Microsoft.