Einmal installiert sorgen die Kaspersky-Sicherheitsprogramme wie “Kaspersky Anti-Virus” oder “Kaspersky Security Suite” dafür, dass keine Schadprogramme auf den Rechner kommen. Damit auch neue Gefahren erkannt werden, aktualisiert sich das Tool automatisch. Trotz Update erscheint mitunter die Meldung “Die Datenbanken sind veraltet”. Das lässt sich abstellen.

Damit die überflüssigen Warnmeldungen nicht mehr auftreten, im Warnfenster auf den nach unten gerichteten Pfeil klicken und den Befehl “Diese Meldung deaktivieren” aufrufen. Der Warnhinweis erscheint künftig nicht mehr. Updates lädt das Programm aber weiterhin automatisch herunter. Das lässt sich überprüfen, indem in der Taskleiste auf das Kaspersky-Symbol und dann auf “Update” geklickt wird. Im Statusfenster zeigt der Eintrag “Datenbankstatus: aktuell”, dass alle Updates geladen und installiert wurden. Per Klick auf “Update durchführen” sucht das Kaspersky-Programm zwischendurch nach neuesten Updates.