Treue Leser des Blogs wissen: Ich habe ein iPhone 3G, das ich dummerweise (Jugendsünde!) über einen T-Mobile-Vertrag ergattert habe. Hier die Leidensgeschichte. Die 24 Monate gebührenpflichtige Zwangsfreundschaft mit T-Mobile sind vorbei. Nun möchte ich das iPhone anderweitig nutzen. Das geht aber nur, wenn der SIM-Lock, oder präziser: Net-Lock im Gerät entfernt wird. Nur dann kann ich das iPhone mit anderen Providern verwenden.

Aber das ist nicht so einfach, denn T-Mobile erweist sich auch hier als nicht besonders kundenfreundlich. Mein vierter Anruf bei T-Mobile, gleich Montags morgens, hat immerhin dazu geführt, dass mein Ansinnen akzeptiert wurde: Der Net-Lock wird aufgehoben.

Es dauert aber laut Mitarbeiter 14 Tage, bis es so weit ist.

Warum?

Weil Apple angeblich nicht nachkommt.

Apple ist also schuld. Um es zu erklären: T-Mobile muss Apple mitteilen, welche Geräte vom Net-Lock befreit werden. Dazu muss T-Mobile alle IMEI-Nummern an Apple übertragen. Die speichern die dann in Datenbanken. Und wenn das iPhone per iTunes wieder synchronisiert oder freigeschaltet werden soll, erkennt die Software: Aha, kein Net-Lock mehr und enfernt diesen.

Da stellen sich mir gleich zwei Fragen. a) Warum macht T-Mobile das nicht automatisch? Warum werden nach zwei Jahren nicht einfach ALLE Geräte automatisch freigeschaltet? Schließlich hat man da als Kunde sowieso einen Anspruch drauf. Warum erst das Theater mit Hotline anrufen? Das ärgert die Kunden und verursacht bei T-Mobile unnötig Aufwand und Kosten. Datenbankgestützt alle Geräte freizugeben, die älter als zwei Jahre sind, wäre doch ganz einfach. Im Grunde genommen könnte man sogar Apple anweisen, das zu erledigen. Denn Apple weiß am besten, welche Geräte das erste Mal vor zwei Jahren aktiviert wurden – und könnte den Netlock freigeben. Ein paar Zeilen Programmcode, mehr ist das nicht.

Aber T-Mobile und Apple lieben es offensichtlich kompliziert. Deshalb muss man anrufen, mehrmals. Doch b): Wieso dauert es bitte 14 Tage, bis die Freigabe bei Apple ist? Da muss doch nur ein Server mit dem anderen Server kommunizieren, die Datenbanken werden abgeglichen. Fertig. Das dauert doch nur Sekunden. Wieso aber erwarten T-Mobile und Apple, dass man hier 14 Tage Geduld aufbringt? Wieso geht das im IT-Zeitalter nicht in Lichtgeschwindigkeit? Dafür gibt es keinen vernünftigen Grund.

Schwache Leistung!

3 Kommentare
  1. Doc Brown
    Doc Brown sagte:

    Ich habe Ende letzter Woche das erste Mal mit der 2202 telefoniert, dort hiess es, “kein Problem, dauert 3-4 Tage”. Heute nochmal nachgefragt, mein Auftrag konnte nicht gefunden werden, nochmal erstellt, auf mehrmaligem Nachfragen immer die gleiche Antwort, soll angeblich bis zu 9 Wochen dauern… Nein sie meine nicht die Besteldauer sondern das freischalten über Apple??!?

  2. Jörg Schieb
    Jörg Schieb sagte:

    zum einen will ich das handy weiterverkaufen, zum anderen hebt jailbreakme.com den net-lock nicht auf!

  3. jack11
    jack11 sagte:

    jailbreakme.com aufsuchen
    in 5 minuten bist du den SIM-Lock los, warum du dich hier mit T-Mobile und Apple rumschlägst ist mir ein rätsel – ergo selbst schuld, kein mitleid.

Kommentare sind deaktiviert.