Fast jeder hat jeute Software von Adobe auf seinem Rechner laufen, ob nun den Adober Reader zum Betrachten oder Ausdrucken von PDFs – oder Adobe Flash, die kostenlos erhältliche Erweiterung, die multimediale Inhalte in den Browser holt. Lange schon ist bekannt, dass Adobe-Software vergleichsweise anfällig für Angriffe durch Hacker und Cyberkriminelle ist. Zu viele Sicherheitslecks.

Gerade erst musste Adobe mal wieder vor einer kritischen Schwachstelle im Adobe Reader warnen. Adobe hat mitgeteilt, dass sowohl der Adobe Reader wie Adobe Acrobat für Windows, Unix und Macintosh bis einschließlich Version 9.3.4 eine ernsthafte Sicherheitslücke aufweist, die ein Eindringen in den PC und eine vollständige Kontrolle ermöglicht. Experten haben bereits erste Angriffe feststellen müssen. Einziger Ausweg derzeit: Alternative PDF-Software wie den PDF XChange Viewer verwenden.